Rasse

Barnevelder entstanden ab 1850 in den Niederlanden als Wirtschaftsrasse mit einer guten Winterlegetätigkeit und dunkelbraunen Eiern. Die Zwergform der Barnevelder wurde 1931 in Deutschland anerkannt. Heute sind die Zwerg-Barnevelder eine beliebte Rasse, die sich durch eine harmonische Form, unterschiedlichste Farbenschläge und eine guten Wirtschaftlichkeit auszeichnet. Viele weitere Informationen zu dieser Rasse findet man auf der Homepage des Sondervereins der Züchter des Barnevelder- und Zwerg-Barnevelderhuhnes, in dem ich seit 2018 Mitglied bin.

 

Ich habe schon früh zu dieser Rasse gefunden und habe nach einer Pause wegen Studium und Berufsstart wieder mit der Zucht und Haltung dieser schönen Zwerghühner begonnen. Heute züchte ich Zwerg-Barnevelder in zwei Farbenschlägen.


Meine Farben

braun-schwarz-doppeltgesäumt

 

Dies ist der ursprüngliche Farbenschlag des Barnevelderhuhnes. Die Brust und das Mantelgefieder der Hennen haben kastanienfarbene Zeichnungsfelder und einen grünglänzenenden Doppelsaum. Besonders schön kommt diese Farbe im Grasauslauf bei Sonnenschein zur Geltung.

 

silber-schwarz-doppelgesäumt

 

Seit 2011 ist dieser kontrastreiche Farbenschlag anerkannt. Die silberweißen Zeichnungsfelder und der grünglänzende Doppelsaum sind schon von weitem zu erkennen. Hier ist noch einige Zuchtarbeit zu leisten, um einheitliche Formen und eine perfekte Doppelsäumung zu erhalten.